zur Übersicht
Widerstandsmessgerät
ER-300
Widerstandsmessgerät
ER-300Widerstandsmessgerät
ER-300Widerstandsmessgerät
ER-300
Widerstandsmessgerät
ER-300

Widerstandsmessgerät
ER-300

Präzisionswiderstandsmessgerät in Vierleitermesstechnik, geeignet für den Labor- und Fertigungseinsatz.
  • Präzises Messen von Widerständen in den Bereichen von 2 mΩ bis 200 kΩ in Vierleitermesstechnik
  • Minimal -/Maximal-Grenzwerteüberwachung und zusätzliche LED Statusanzeige
  • Temperaturkompensation mittels PT-100 Temperaturfühler oder Vorgabetemperatur
  • Thermospannungskompensation mittels Differenzbewertung
  • Widerstands- und Erwärmungsmessung an Wickelgütern
  • Messmodul speziell für den Schaltschrankeinbau verfügbar
  • Ethernet-, RS-232- und SPS-Schnittstelle
  • Profinet-Schnittstelle (optional)
  • EtherCAT-Schnittstelle (optional)
  • Funktionen
  • Technische Daten
  • Automatisierung

Das Gerät ermöglicht ein präzises und genaues Messen von Widerständen in den Bereichen von 2 mΩ bis 200 kΩ.

Hohe Messströme bis 1 A ermöglichen genaues Messen von sehr niederohmigen und stark induktiven Prüflingen wie Elektromotorwicklungen, Transformatoren, Magnetspulen, Ventilspulen, Schaltkontakten usw. Je nach Anwendungsfall stehen hier eine   Variante als manuelles Tischgerät oder aber in Modulbauweise für die Integration in automatische Mess- und Prüfsysteme zur Verfügung.

 

Messmethode

Jede Messung besteht aus mehreren, intern ablaufenden Messvorgängen. Der Messwert wird erst ausgegeben wenn ein stabiler, richtiger Wert ermittelt werden kann.

Über ein spezielles Verfahren werden dabei Übergangswiderstände, Thermospannungen und weitere auf die Messung einwirkende Störgrößen kompensiert.

Durch den ständigen internen Abgleich auf genaue, interne Referenzwiderstände wird eine hohe Messpräzision und eine sehr gute Langzeitstabilität erreicht.

Jeder ausgelöste Messvorgang gibt somit den „wahren Wert“ der Messung aus. Kann dieser nicht ermittelt werden, wird die Fehlerursache über eine ausgefeilte Diagnosesoftware am Anzeigedisplay und über Schnittstelle ausgegeben.

 

Grenzwert-Bewertung

Die Vorwahl von Min-/Max-Grenzwerten ermöglicht eine einfache Klassifizierung von Messreihen.

Dadurch lassen sich GUT-/SCHLECHT-Bewertungen und Sortierungen sehr einfach bewältigen. Die Klassifizerung wird zusätzlich über drei LED-Anzeigen sowie über SPS-Schnittstelle angezeigt.

 

Thermospannungskompensation

Thermospannungen entstehen, wenn unterschiedliche Kontaktmaterialien im Messkreis zusammentreffen (Adaptionsleitungen zum Prüfling, Anschlussklemmen, Laborleitungen etc.). Diese Einflüsse werden auch nicht durch eine Kelvin-Kontaktierung kompensiert. Besonders bei niederohmigen Prüflingen können Thermospannungen das Messergebnis erheblich verfälschen.

Das ER-300 verfügt deshalb über ein spezielles Messverfahren, das Thermospannungen erkennt und automatisch kompensiert.

 

Temperaturkompensation

Bei eingeschalteter Temperaturkompensation rechnet das Gerät den gemessenen Widerstandswert in Abhängigkeit der aktuellen Temperatur und des materialabhängigen Temperaturkoeffizienten (Cu, Al…) auf den Widerstandswert bei Normtemperatur (z.B. 20 °C) zurück.

Die aktuelle Temperatur kann wahlweise per Bedientasten bzw. Schnittstellenbefehl parametriert oder mittels Fühler direkt gemessen werden (Anschluss für PT-100-Fühler am Gerät).

Normtemperatur und Widerstandstemperaturbeiwert sind in weiten Bereichen einstellbar.

Die Temperaturmessung erfolgt über einen eigenen Messkanal, so dass keine zusätzliche Mess- oder Wartezeit anfällt. Die Temperatur kann am Display angezeigt und/oder über Schnittstelle abgefragt werden.

 

Messbereiche

Das Gerät ist mit acht Messbereichen von 20 mOhm bis 200 kOhm ausgerüstet.

Die automatische Messbereichsumschaltung wählt den jeweils günstigsten Messbereich bei jeder Messung. Für wiederkehrende Serienprüfungen besteht die Möglichkeit den Messbereich fest vorzuwählen und so die Messzeiten zu verkürzen.

Für eine Optimierung der Prüfzeiten z.B. bei der Klassifizierung von Bauteilen ist eine Einschränkung der automatischen Messbereichswahl möglich. Für die Messung rein ohmscher Prüflinge steht ein schneller Messmodus zur Taktzeitverkürzung zur Verfügung.

 

Bedienung/Ansteuerung 

Das Gerät verfügt über eine verständliche Menüführung, und ist über eine RS-232- und RJ45-Ethernet- (UDP / TCP Modbus Protokoll) Schnittstelle vollständig bedien- und einstellbar.

Zum Schutz vor unbeabsichtigten Änderungen der Einstellungen kann die Frontbedienung gesperrt werden. Ebenso besitzt das    Gerät digitale Ein- und Ausgänge zur SPS-Steuerung sowie einen PT-100 Eingang.

 

Anschluss

Der Prüfling kann an Front- oder Rückseite des ER-300 angeschlossen werden. Er wird bei deaktivierter Messung vom Messkreis getrennt. Die Verbindungen zum Prüfling werden überwacht. Für den korrekten Anschluss stehen verschiedene Anschlussklemmen als Zubehör zur Verfügung.

Prüfspezifikation

Messumfang

2 mΩ - 200 kΩ

Messbereiche

(automatische Bereichswahl)

Messbereich

2 mΩ – 20 mΩ

20 mΩ – 200 mΩ

200 mΩ – 2 Ω

2 Ω – 20 Ω

20 Ω – 200 Ω

200 Ω – 2 kΩ

2 kΩ – 20 kΩ

20k – 200 kΩ*

Auflösung

1 µΩ

10 µΩ

100 µΩ

1 mΩ

10 mΩ

100 mΩ

1 Ω

10 Ω

Messstrom

1 A

1 A

1 A

250 mA

25 mA

2,5 mA

250 µA

25 µA

 

* mit erhöhter Messunsicherheit von 0.5 % v.M. ±0.1 kΩ

Messunsicherheit

0,02 % v. B.

Messbereich Umgebungstemperatur

0 – 200 °C

Allgemeine Daten

Netzversorgung

Spannung

230 V (±10 %); 50/60 Hz;

Leistungsaufnahme

max. 115 W

Schnittstellen

RS-232

Standard Modbus Protokoll (Baudrate 1200 – 38400)

Ethernet

TCP/UDP Modbus Protokoll

Profinet (optional)

EtherCAT (optional)

SPS (Digital-Schnittstelle)

Digitale Ein- und Ausgänge für Sperren, Start, Fehler und Prüfung aktiv

Maße und Gewichte

 

ER-300.02A

B  x H x T: 255 mm x 102 mm x 165 mm

Gewicht: 2,1 kg

ER-300.02B

B  x H x T: 230 mm x 100 mm x 240 mm

Gewicht: 3,3 kg

Eine kostengünstigere Variante des Widerstandsmessgeräts steht mit der „Automatik“ Version ER-300.x2A zur Verfügung. Hierbei wird auf die Frontbedieneinheit verzichtet. Integriert in ein kompaktes Modulgehäuse ist es für den Schaltschrankeinbau und den automatisierten Betrieb über Schnittstelle bestens geeignet.

Eigenschaften

Anwendung:
  • E-Mobilität
  • Elektromotoren
  • Elektrowerkzeuge
  • Heizwiderstände
  • Spulen
  • Statoren
  • Transformatoren
  • Verbackanlagen
  • Wicklungen
Methode:
  • Durchgangsprüfung
  • Ohmscher Widerstand
  • Schutzleiterwiderstand

Der Eintrag "496" existiert leider nicht.